Kundgebung am 7. November 2016 vor dem Reichstagsgebäude

Anlässlich der Anhörung zum Bundesteilhabegesetz fand am 7. November 2016 in Berlin vor dem Reichstagsgebäude eine Kundgebung statt. 300 blinde, sehbehinderte, taubblinde und sehende Menschen waren dem Aufruf des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes gefolgt. Auch mehrere Rollstuhlfahrer und gehörlose Menschen unterstützten die Forderungen des Verbandes.

Bildnachweis: DBSV/Ziebe

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Mitglieder des Blinden-und Sehbehinderten- Vereins Mecklenburg-Vorpommern e.V. aus den Gebietsgruppen Neubrandenburg, Neustrelitz und Malchin sind dem Aufruf des DBSV gefolgt und nahmen an der Kundgebung teil.

Bildnachweis: GG Neubrandenburg/A.Klien

  

 

Weitere Informationen im  Newsletter dbsv-direkt Nr. 69-16 "Kundgebung vor dem Reichstag: DBSV mobilisiert gegen das Bundesteilhabegesetz"