Jubiläumsveranstaltung zum 20. Jahrestag

Am 15. September 2010 jährte sich zum 20. Mal die Gründung des Blinden- und Sehbehinderten-Vereins Mecklenburg-Vorpommern e.V.. Zu diesem Anlass lud der Landesvorstand des BSVMV am 22. September 2010 im Hotel „Elefant“ in Schwerin zu einer Jubiläumsfeier ein. Mit über 100 geladenen Gästen aus Politik, Gesellschaft und Landesverein wurde sie eine würdige und gelungene Präsentation der bisher geleisteten Arbeit für die Belange blinder und sehbehinderter Menschen in unserem Bundesland.

 

Der Landesvorsitzende unseres Vereins, Herr Bernd Uhlig, auch Gründungsvorsitzender aus dem Jahre 1990, eröffnete die Veranstaltung und begrüßte hochrangige Repräsentanten aus der Landespolitik und Sozialverbänden. Es richteten u.a. die Landtagspräsidentin, Frau Sylvia Bretschneider und Frau Renate Reimann, Präsidentin des DBSV herzliche Grußworte an die Teilnehmer der Festveranstaltung.
Frau Bretschneider hinterlegte ihre Grußnote als Braille-Druck als Geste der Wertschätzung der Arbeit unseres Vereins. Weiterhin wurden Grußworte der Sozial- und Gesundheitsministerin, Frau Manuela Schwesig überbracht. Herr Dr. Nieszery überreichte im Auftrag der SPD-Fraktion eine Hörbuch-Collection für die Bibliothek des AURA-Hotels „Ostseeperlen“ in Boltenhagen. Auch die Fraktionsvorsitzenden der CDU, FDP und der Partei „Die Linken“ bewerteten die Arbeit des BSVMV als Selbsthilfeorganisation äußerst positiv. Frau Renate Reimann stellte die unermüdliche Arbeit des Landesvereins und seine Wirkung  in den Vordergrund ihrer Betrachtungen. Seine Arbeit und die damit verbundenen Erfolge zeigen sich auf vielfältige Weise.

Die Gliederung seiner Tätigkeit in diverse Arbeitsgruppen und Fachbereiche, wie Erlernung von Mobilität im täglichen Leben, Führhundhaltung, Langstocktechnik, Umgang mit modernen Technologien, berufliche Neuorientierung oder Weiterbildung – wie Lehrgänge für Physiotherapeuten und Masseure – u.v.m., hat den Mitgliedern unseres Landesvereins, aber auch nicht organisierten sehbehinderten Menschen vielfach eine völlig neue Orientierung in einer nach 1990 dramatisch veränderten Gesellschaft ermöglicht.
Diese und andere Erfolge erfüllen uns mit Stolz und Befriedigung. Stets wird um Zusammengehörigkeitsgefühl der Vereinsmitglieder auf Orts- und Gebietsgruppenebene gerungen. Ein zukünftig immer wichtiger werdendes Ziel der Vereinsarbeit stellte der Landesvorsitzende, Herr Bernd Uhlig, mit einer wirksameren Verknüpfung von öffentlicher Präsenz in und mit den Medien, wie Presse, Funk und Fernsehen, in den Fokus der Arbeit des Landesvorstandes und des gesamten Vereins. Ziel dieser Maßnahme soll eine zukünftig noch bessere Wahrnehmung unseres Einsatzes für Menschen mit Behinderung sein.

Der Verein präsentiert sich nicht nur als Förderer beruflicher Weiterentwicklung und privater Rehabilitation, sondern stellt auch Möglichkeiten zur Erholung und Begegnung mit Blinden und Sehbehinderten aus anderen Bundesländern im Urlaubs- und Begegnungszentrum „Ostseeperlen Boltenhagen“ in seinen Häusern „Seeschlösschen“ und „Waldfrieden“ zur Verfügung. Beide Häuser werden von einem kompetenten Team geleitet, das durch den im Jahre 2002 gegründeten Förderverein unterstützt wird.

Ein besonderer Programmpunkt der Festveranstaltung war die Auszeichnung langjährig aktiver Mitglieder. Es handelte sich um ehrenamtlich Tätige, die sich unermüdlich für das Vereinsleben einsetzten und Ehrungen in Bronze, Silber und Gold erhielten.

Die musikalische Umrahmung unseres Festes gestalteten unsere Vereinsmitglieder Gabriela und Wolf-Hagen Etter. Die Moderation führte Frau Ursula Krause aus. Den Abschluß der Feier gestaltete die Band „Seasides“ aus Greifswald, eine Formation unterschiedlich behinderter Musiker.

Mit dieser Jubiläumsfeier ergab sich erneut eine Chance mit neuen Kontakten inspiriert, die Herausforderungen der nächsten Jahre anzunehmen und für viele Menschen, die immer noch etwas im Abseits stehen, Mut für ein selbst bestimmtes Leben zu machen und ihnen dazu ein Beispiel zu  geben.

(Bericht: Wolf-Hagen Etter)