Norddeutsche Blindenführhundbande erobert die alte Militärstadt Pasewalk im Sturm

Bereits 2015 geplant und von langer Hand vorbereitet wurde der Plan ein Ausflugswochenende für hochgradig sehbehinderte und Blinde Menschen mit und ohne Blindenführhund, Begleitpersonen und Interessierten umgesetzt.

Am Freitag den 27. Mai rückten wir ab 12:00 Uhr in Etappen mit dem Zug oder dem Auto vor und eroberten die Kleinstadt Pasewalk. Zu unserer Planung gehörten natürlich wertvolle „Komplizen“ Das Hotel am Park ttp://www.hotelampark-pasewalk.de/ bot uns Unterkunft, Verpflegung und eine wunderbar fürsorgliche Gästebetreuung.  Die mitgereisten Blindenführhunde waren herzlichst willkommen und wurden ohne zusätzliche Kosten beherbergt.

Die Gebietsgruppe Pasewalk des Blinden-und Stehbehinderten-Vereins Mecklenburg-Vorpommern e.V. (BSVMV).  vertreten durch Frau Krause führte das kulturelle Programm für dieses Wochenende durch.

Nach erfolgreichem Einzug in die Stadt und Eroberung der Unterkunft lernten sich Blindenführhundhalter/innen, deren Begleitungen und interessierte Gäste aus den unterschiedlichen Regionen MVs, Hamburg, Niedersachsen und Berlin kennen. Ein erster Spaziergang in der näheren Umgebung des Hotels bot nun auch den Blindenführhunden nach einer teilweise langen und arbeitsreichen Anreise die Möglichkeit ihre Hundekolleg/innen zu beschnuppern und ordentlich miteinander zu rennen und zu toben.

Am Sonnabend brachen wir zu einer sehr interessanten Führung durch die Altstadt von Pasewalk auf und erhielten anschauliche Informationen zu der Geschichte, zu wichtigen Persönlichkeiten und Gebäuden von Pasewalk. 

Nach Aufnahme der geistigen  Nahrung stärkten wir uns bei einem Mittagessen im Hotel und nach einer Pause kamen Mensch und Hund bei einer ausgiebigen Wanderung durch den Kunstgarten auf ihre Kosten.

Bei einem Grillabend im Hotelgarten bei herrlichsten Wetter, welches  uns das gesamte Wochenende begleitete war ausreichend Zeit für gute Gespräche und lustiges Beisammensein. Am Sontag wurde das Treffen mit einem ausgiebigen Spaziergang für Mensch und Hund abgerundet, bevor alle nach einem stärkenden Mittagsmahl die Heimreise antraten. Die Teilnehmer/innen waren sich einig darüber, dass so ein Treffen  unbedingt auch im nächsten Jahr durchgeführt werden soll und auf diese Weise Regionen in MV bereist und entdeckt werden können Auf diese Weise erschnüffeln die Blindenführhunde ihnen  wohlgesonnene Unterkünfte mit bedingungsloser Aufnahme.

Organsiert wurde das Treffen durch die Fachgruppe der Blindenführhundhalter/innen des BSVMV mit tatkräftiger Unterstützung der Gebietsgruppe Pasewalk.

Katharina Odening
Leiterin der AG Führhundhalter