Beteiligung der Blindenführhundhaltergruppe des BSVMV an einer Veranstaltung des Mehrgenerationenhauses Lübz

Aus Anlass des Landesweiten Tages der Senioren war ich mit meiner 9jährigen Blindenführhündin Sally am 13. Oktober 2016 ins Mehrgenerationenhaus Lübz, einer Begegnungsstätte für Jung und Alt, zum Aktionstag in der Woche des Sehens eingeladen.

 

Es waren verschiedene Stationen aufgebaut und bereits morgens kamen 4 Schulklassen. Sie konnten am Stand des Kompetenzzentrums für Menschen mit Hör- und Sehbehinderungen aus Schwerin mehrere Brillen, die verschiedenste Augenerkrankungen simulierten testen, sowie viele Spiele zum Thema Sehen, Hören, Tasten und Fühlen ausprobieren.

Des Weiteren wurde die Brailleschrift vorgestellt und Herr Brill als Reha-Lehrer beantwortete Fragen zur Orientierung und Mobilität. Eine große Erfahrung war für alle die verdunkelte Cafeteria, wo jeder mit Augenbinde verschiedene Lebensmittel kosten und erraten konnte. Für die meisten Schüler war aber mein Blindenführhund das Beste, ich erklärte ihnen, wenn sie das Führgeschirr trägt ist sie in Arbeit und darf nicht gestört und gestreichelt werden. Sie lernten auch, dass Sally auf viele Hörzeichen hört und ohne Geschirr ein ganz normaler Hund ist und gestreichelt werden darf, wenn vorher gefragt wird.

Ich übergab der Leiterin des Mehrgenerationenhaus, Frau Lorenz noch das Buch (Blindenführhunde: Kulturgeschichte einer Partnerschaft) was für Jedermann in der kleinen Bibliothek zugänglich ist.

Es war für alle Beteiligten ein sehr schöner und bereichernder Tag.

 

Sylvia Schwarz