Besuch der Gruppe "Mitten im Leben" im Wildpark MV - Güstrow

Nachdem ein Besuch im Wildpark MV - Güstrow im Frühjahr 2017 nicht stattfinden konnte, über nahm Christian Leu im Sommer diesen Jahres die Leitung der Gruppe "Mitten im Leben".
Er schloss nahtlos an den Gedanken an, die erste Folgeveranstaltung eben dort stattfinden zu lassen.
Veranstaltungstag war der 14.10.2017. Das Risiko, vom Wetter negativ überrascht zu werden, wurde belohnt und 18 Teilnehmer erlebten  einen milden und trockenen Sonnabend, der von allen als höchst interessant und erlebnisreich charakterisiert wurde.

Was organisatorisch erwähnt werden soll, ist die Tatsache, dass keiner der Besuchergruppe ohne persönliche Begleitung teilnehmen musste!
Treffpunkt war der Bahnhof Güstrow, von dessen neuen Busbahnhof der Wildpark MV - Güstrow mit einem Linienbus erreichbar ist, vor allem und gerade am Wochenende.
Da unsere Führung, die vom BSVMV finanziell übernommen wurde, erst um 13.00 Uhr starten sollte, gab es ausreichend Zeit, ein Mittagessen in der zum Park gehörenden Selbstbedienungs-Gaststätte einzunehmen.
Plätze für unsere Teilnehmer waren bestellt, wodurch das Hauspersonal aufgrund unserer besonderen Situation allen hilfreich zur Seite stehen konnte.

Ab 13.00 Uhr ging es dann auf einen etwa eineinhalb stündigen Rundgang durch vielfältige Tiergehege. Unsere Führerin versorgte uns mit umfangreichen Hintergrundinformationen zum Park als solchem und zu seinen tierischen Bewohnern. Sie reichte zahlreiches, präpariertes Tiermaterial zum Anfassen und Tasten herum, wodurch ihre Erklärungen sehr plastisch wurden.
Der Wildpark MV - Güstrow beheimatet neben etwa 80  Vogelarten auch Großwild, wie Bären, Wölfe, Luchse bzw. Wildkatzen und Damwild.
Es befinden sich an verschiedenen Stellen des Parks barrierefreie Wege, die dem naturinteressierten, möglicher Weise behinderten Besucher, dieses Erlebnis erleichtern.
Am Ende der eindrucksvollen Führung kam es zu einem vielseitigen Gedankenaustausch mit Anregungen, diese Veranstaltung im nächsten Frühjahr unter anderen Bedingungen noch einmal zu wiederholen.
Angeboten werden hierfür Kremserfahrten bis zu maximal 20 Teilnehmern oder auch ein Rundgang zur Abendzeit, um dann der Tierfütterung beiwohnen zu können. Letzteres kann mit einem gemeinsamen Grillen beendet werden.

Abschließend hier mein Dank an Herrn Leu für die Vorbereitung und Organisation, Herrn Bernd Rohsmannek, der mit seinem umfangreichen Kenntnissen zur Region viel Wissenswertes beisteuern konnte und Sven Ruschell aus Güstrow, der in vielen Situationen als sehender Begleiter wertvolle Unterstützung gab!

Wolf-Hagen Etter
Landesvorsitzender und Teilnehmer