Eltern- Kind- Freizeit vom 03. bis 06.02.2019 im Aura- Hotel „Ostseeperlen Boltenhagen"

Frau Müller konnte in diesem Jahr 9 Familien begrüßen, davon 3 Familien die zum ersten Mal an der Eltern- Kind- Freizeit  teilnahmen.
Weiterhin unterstützten uns auch in diesem Jahr die Sonderpädagogen des Überregionalen Förderzentrums  SEHEN Neukloster, Frau Heike Idelberger und Frau Manuela Dannhauer  die wir neben Frau Arnold unsere Leiterin des Aura-Hotels herzlich begrüßten.
Frau Arnold half Frau Müller bei der Bewältigung organisatorischer Angelegenheiten und informierte die Eltern über den Ablauf unseres Ausfluges am Montag in den Rostocker Zoo.

Individuelle Anreise der Familien bis 17.30 Uhr, gemeinsames Abendessen und anschließend Begrüßung und Vorstellungsrunde.
Schon am ersten Abend am Sonntag, 3.2.2019 kam es zwischen den Eltern und den Sonderpädagogen zu einem regen Erfahrungsaustausch.

Am Montag, 4.2. fuhren wir mit dem Bus nach Rostock  in den Zoo. Gegen 11.00 Uhr wurden wir von Mitarbeitern des Zoologischen Gartens begrüßt und durchs Darwineum geführt. Die Mitarbeiter konnten uns viele Tastmodelle zeigen und der Höhepunkt war dann die Fütterung der Affen im Darwineum. Wir haben viel Interessantes erfahren und uns für die gute Betreuung bei den Mitarbeitern bedankt.  Gegen 13.00 Uhr stärkten wir uns  alle mit unserem Lunchpaket  und hatten dann bis 15 Uhr Freizeit bis zur Rückfahrt nach Boltenhagen.
Nach dem Abendessen trafen wir uns um 20 Uhr zum Erfahrungsaustausch. Frau Idelberger stellte eine DVD mit dem Titel „ Bewegung mit Dialog“ vor. Im Anschluss wurden Mailadressen und Kontaktdaten zu dieser DVD  ausgetauscht.
Seit ein paar Jahren gibt es die Möglichkeit eine Reha- Maßnahme  zu beantragen, die „Bewegung mit Dialog“ für Kinder mit einer Mehrfachbehinderung und Ihren Eltern und Geschwister anbieten. Leider ist die Kostenübernahme durch die Krankenkasse nicht gesichert. Viele Informationen wurden noch ausgetauscht und auch an diesem Abend saßen alle noch lange zusammen.

Am Dienstag, 5.2.  begann nach dem Frühstück für alle Eltern ein Vortrag zum Thema „Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung für Eltern von Kindern mit Behinderung“. Zu diesem Vortrag begrüßten wir als Referentin  unsere EUTB-  Beraterin des BSVMV Frau Titzmann.  Nach den Ausführungen und Erläuterung durch Frau Titzmann stellten die Eltern anschließend noch viele Fragen die zum größten  Teil beantwortet wurden.
Die Kinder wurden in dieser Zeit von den Pädagogen betreut.  Die Geschwister machten mit Marko einen Spaziergang am Strand. Marko hilft auch im Sommer im Haus und ist der Sohn von unserer Mitarbeiterin  Frau Mertin.
Nach dem Mittagessen trafen wir uns gegen 13.30 Uhr zum Basteln eines Tastbuches das von Frau Idelberger entworfen wurde,  im Raum Waldfrieden. Wir begrüßten die Schneiderin Tine Schröter ganz herzlich die gemeinsam mit Frau Idelberger viel vorbereitet hat  und uns kräftig bei der Anfertigung  half.
Unser Tastbuch trägt den Titel „Wo ist Emmi?“ und ist für Kinder zwischen 1 bis 3 Jahren   mit und ohne eine Sehbehinderung geeignet.
Unser Tastbuch handelt von einer kleinen gelben Ente, die mit einem Klettverschluss am Bauch  durch unser Buch laufen kann. Die Kinder können die Ente dann suchen wo sie sich befindet. Sechs Seiten mit verschiedenen Motiven wurden angefertigt.
Auf einer Seite befindet sich zum Beispiel  ein Stuhl, auf der nächsten ein Bett, dann ein Schrank, ein Wäschekorb und darüber eine Wäschelaine. Nun kann „Emmi“ auf dem Stuhl- unter dem Stuhl im Bett oder unter dem Bett liegen und die Kinder sollen tasten, wo sich die kleine Ente befindet.
Mit diesem Tastbuch nehmen wir am „haptiBook 2019“  ein DBSV- Wettbewerb zur Gestaltung von Tastbüchern für Kinder mit und ohne eine Sehbehinderung  teil. Selbst wenn unser Tastbuch nicht gewinnt, so hat uns allen doch die Gestaltung und Herstellung viel Spaß gemacht. Alle ob Groß oder Klein waren  mit soviel Begeisterung dabei, es war eine Freude!
Jede Familie konnte Ihr eigenes Buch anfertigen und auch für den Wettbewerb und für unser Aura- Hotel wurden die Bücher fertig gestellt.
Nach dem Abendessen trafen wir uns alle zum letzten Beisammensein, dieses Jahr ohne Musik, dafür aber mit vielen Spielen für die Kinder.

Am Mittwoch, 6.2. trafen wir uns gegen 10.00 Uhr zur Rückmeldung: Was nimmt Ihre Familie aus der Eltern- Kind- Freizeit mit? Anregungen für künftige Veranstaltungen. Leider mussten in diesem Jahr zwei Familien aus gesundheitlichen Gründen die Veranstaltung früher verlassen. Die Familien bekommen im nächsten Jahr erneut die Möglichkeit an der Eltern- Kind- Freizeit teil zu nehmen.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Drossel Stiftung für die finanzielle Förderung.
Weiterhin gilt mein Dank Herrn Bannert für die gute Organisation, den beiden Sonderpädagogen Frau Idelberger und Frau Dannhauer  für Ihre Unterstützung.
Danke auch an Frau Titzmann und Frau Schröter.
Ganz besonders danke ich unseren Mitarbeitern im Aura- Hotel „Ostseeperlen Boltenhagen“ für die gute Betreuung und Hilfe!

Ute Müller
Leiterin der Eltern- Kind- Freizeit