Projekttag in der Pestalozzi-Grundschule in Torgelow am 10.04.2014

Im Rahmen einer Projektwoche wurden in den 3. Klassen, Menschen mit Behinderungen vorgestellt. Sie erzählten den Kindern wie Sie ihr Leben selbstständig bewältigen.
Die Gebietsgruppe Pasewalk- Ueckermünde des Blinden- und Sehbehinderten Vereins M-V e.V. hatte am 10.04.2014 die Gelegenheit mit Körperbehinderten, Hörgeschädigten sowie blinden und sehbehinderten Menschen sich im Rahmen eines Projekttages vorzustellen und Fragen zu beantworten.

Der Aufwand ist nach wie vor sehr groß für uns, das betrifft den Transport von Materialien und auch den der Akteure. Einmal im Jahr ist das jedoch zu schaffen.

4 Jahre sind wir schon dabei. Drei Klassenzimmer wurden von uns vorbereitet. Hier befanden sich die Bereiche wo wir Dinge und Möglichkeiten für die Bewältigung des Alltags für blinde und sehbehinderte Menschen vorstellten.

Im ersten Klassenzimmer stellten wir den Blindenführhund und den Langstock vor. Die Vorstellung läuft unter den Namen „Mobilität und Orientierung für blinde und sehbehinderte Menschen“.
Im zweiten Klassenzimmer wurde die Brailleschrift (Punktschrift) und Hilfsmittel für alle Bereiche des täglichen Lebens für Blinde und Sehbehinderte vorgestellt.
Im dritten Klassenzimmer fand die  „Schulung der Sinne“ statt. Schnuppern, tasten sowie schmecken unter der Simulationsbrille war der Abschluss für diesen Rundgang.
Im Rotationsverfahren besuchte dann jede der drei Klassen einen Raum.

Für unsere Akteure war dieser stündliche Wechsel eine Herausforderung, aber auch sehr anstrengend. Eine kleine Frühstückspause lockerte den Vormittag auf. 7 Akteure unseres Vereins, davon 3 sehende Helfer waren dabei. Es macht uns immer wieder Freude diesen Projekttag zu gestalten. Organisiert wurde diese Veranstaltung vom Behindertenbeirat Uecker-Randow, von der Pestalozzi-Grundschule und von uns, der Gebietsgruppe Pasewalk-Ueckermünde des Blinden und Sehbehinderten- Vereins des BSVMV e.V..

Über den DBSV konnten wir wieder die entsprechenden Schulaktionsmaterialien bestellen. Die Fahrkosten erhielten wir diesmal vom Behindertenbeirat erstattet. Für das Jahr 2015 wurden wir schon wieder gebucht.

Ursula Krause
Gebietsgruppenvorsitzende