Adventsgruß der Gebietsgruppe Bad Doberan des Blinden- und Sehbehindertenvereins

Der Vorstand der Gebietsgruppe Bad Doberan des BSVMV e.V. lud die Sehbehinderten, die erblindeten Mitglieder, die Fördermitglieder und ihre Angehörigen wie jedes Jahr zur Jahresversammlung mit anschließender Weihnachtsfeier ein.

Am 30.11.19 sagten wir danke an die Unterstützerinnen und Unterstützer, die uns 2019 mit praktischer Hilfsleistung und/oder einer Geldspende zum Gelingen der Arbeit in der Beratungsstelle, zur Gestaltung der Gruppenangebote und zur Umsetzung der zwei Ausflüge beigetragen haben. Auch unsere Jahresabschlussveranstaltung wird jedes Jahr durch konkrete Hilfe und Sachspenden ermöglicht. Wir möchten die Chance ergreifen und uns zum Ende des Jahres 2019 bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern für Ihre Spenden, Ihren persönlichen Einsatz, für Ihr Engagement im Jahr 2019 bedanken. Nur mit ihrer Unterstützung können wir in der Gebietsgruppe Bad Doberan unser Beratungsangebot für von Sehbehinderung und Erblindung betroffene Menschen und ihre Angehörigen leisten. Nur mit Ihrem Einsatz und Engagement können wir gesellschaftliche und kulturelle Teilhabe in unserer Region für Menschen mit Sehbeeinträchtigung schaffen. Dafür organisieren wir monatliche Gruppenveranstaltungen sowie 2 Ausflüge im Jahr. Außerdem setzen wir uns für den Barriereabbau in der Region mit weiteren Interessengruppen der Behindertenarbeit und Seniorenarbeit ein. 

Wir wünschen uns auch im Jahr 2020 Sie als starke Netzwerkpartner und Unterstützerinnen und Unterstützer, damit Teilhabe für sehbehinderte und blinde Menschen in unserer Region gesichert bleibt.

Verleben Sie mit Ihren Familien, Angehörigen, Bekannten, Freunden und Kollegen eine friedliche Weihnachtszeit. Wir feuen uns auf ein gutes und aktives Miteinander im Jahr 2020 in bester gesundheitlicher Verfassung und mit frischer Energie.

Der Vorstand der Gebietsgruppe Bad Doberan

 

 

Sehbehindertentag 2019

Initiiert durch den Beirat für Menschen mit Behinderungen, dem Seniorenbeirat der Stadt Bad Doberan und der Gebietsgruppe Bad Doberan des Blinden -und Sehbehinderten-Vereins M-V e.V. fand am 12.06.19 ein Zusammentreffen mit den Planungsverantwortlichen statt, um die Beteiligung zur barrierearmen Mitgestaltung des Kamp umzusetzen.

weiterlesen

23. Benefizkonzert des Lehrerchores zu Gunsten des Blinden- und Sehbehinderten-Vereins, Gebietsgruppe Bad Doberan

In alter und bewährter Tradition führte der Lehrerchor am 28. April das Benefizkonzert zu Gunsten der Gebietsgruppe Bad Doberan des Blinden- und Sehbehindertenvereins Mecklenburg-Vorpommern durch. Als musikalischen Gast lud der Lehrerchor unter der Leitung von Herrn Horst Schirmer die Gruppe Saitenwind unter der Leitung von Frau Beate Schult ein und beiden gelang es mit einem vielseitig gestalteten Programm den Frühling in die Herzen der Zuhörenden zu bringen. Den Erlös in Höhe von 511,00 € wird die Gebietsgruppe Bad Doberan verantwortungsvoll für ihre Beratungsarbeit in der Kontakt -und Beratungsstelle für sehbehinderte und blinde Menschen und ihre Angehörigen einsetzen.

weiterlesen

Inklusion im Berufsleben

In der Woche vom 28. Januar bis 01. Februar 2019 fanden für die 10. Klassen des Friderico-Francisceum-Gymnasiums Bad Doberan die Tage rund um das Berufsleben statt.

weiterlesen

Woche des Sehens

...mit Handicap unterwegs mit REBUS

In der Woche des Sehens, am 11.10.2018, hat sich unter dem Motto der Woche des Sehens „Mit anderen Augen“ ein Aktionsbündnis bestehend aus dem Unternehmen Rebus, der Gebietsgruppe Bad Doberan des Blinden- und Sehbehindertenvereins MV e. V, dem sich in Gründung befindenden Behindertenbeirat der Stadt Bad Doberan, dem Seniorenbeirat der Stadt Bad Doberan sowie der Verkehrswacht und dem Johanniterhaus der Stadt Bad Doberan zu einem Aktionstag zusammengeschlossen, um mit unterschiedlichen Blickwinkeln die Nutzung der Linienbusse in unserer Region zu betrachten und Lösungen zu erörtern, die allen Menschen mit unterschiedlichsten Beeinträchtigungen eine möglichst selbstbestimmte Nutzung der regionalen Busse ermöglicht. Bis 2021 müssen alle Linienbusse nach den gesetzlichen Bestimmungen so umgebaut bzw. neu angeschafft werden, dass der Zutritt in die Busse und damit der öffentliche Nahverkehr frei von Barrieren bzw. arm an Barrieren ist.

weiterlesen