Blickpunkt Auge Beratung startet ab 01.07.2019 auch in Mecklenburg-Vorpommern

Probleme mit dem Sehen?
Wir sind für Sie da!

Blickpunkt Auge – Rat und Hilfe bei Sehverlust ist ein qualitätsgesichertes Angebot von Betroffenen für Betroffene.
Es richtet sich in erster Linie an Menschen mit Sehbeeinträchtigungen oder mit Erkrankungen, die zu einem Sehverlust führen können. Willkommen sind ebenfalls ihre Angehörigen, andere Bezugspersonen, Mitarbeiter von Behörden, Ämtern oder Einrichtungen und andere Interessierte.

Wir informieren und beraten unabhängig und
kostenfrei zu Themen wie:

  • Grundlegende Fragen zur Augenerkrankung
  • Sehhilfen und andere Hilfsmittel
  • Rechtliche und finanzielle Ansprüche
  • Tipps, Tricks und Schulungen zur Alltagsbewältigung
  • Schulungen zur sicheren Orientierung im Straßenverkehr
  • Bildung und berufliche Teilhabe
  • Kultur und Freizeit
  • Weitere Selbsthilfeangebote

Wir bauen unser Beratungsnetz kontinuierlich aus.
Daneben organisieren wir Informationsveranstaltungen und Gruppenangebote und geben Broschüren heraus.

Unsere Angebote ersetzen nicht den Besuch beim Augenarzt!

Sprechzeiten und Kontaktdaten Blickpunkt-Auge-Berater

Frau Elisabeth Fehmers
Telefon: (038426) 223 224,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sprechzeiten: 14tägig: mittwochs 16:00-19:30 Uhr

Herr Dr. Frank Klosa
Telefon: (0381) 77 89 818
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sprechzeiten: wöchentlich: mittwochs 14:00-16:00 Uhr

Start der Kampagne „Elektrisch fahren tut hörbar gut!“

Wir alle wünschen uns saubere Luft und weniger Lärmbelastung in den Städten, an Autobahnen und Schnellstraßen. Die Ablösung der lauten und stinkenden Benziner durch elektrisch betriebene Fahrzeuge wird daher massiv vorangetrieben. Doch die Lautlosigkeit der Elektroautos ist Segen und Fluch zugleich.

Die sehr leisen Fahrzeuge stellen für Fußgänger und Radfahrer eine Unfallgefahr dar, die höher ist als bei herkömmlichen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor. Dies belegen Studien aus den USA und Großbritannien. Gefährdet sind Kinder, Fahrradfahrer, ältere und unaufmerksame Verkehrsteilnehmende. Insbesondere blinde und sehbehinderte Menschen sind im Verkehr dringend auf die Wahrnehmung von Fahrzeuggeräuschen angewiesen. Ein fehlender Sound verstößt auch gegen einen wichtigen Grundsatz der Barrierefreiheit, die Auffindbarkeit. Diese ist nur dann gegeben, wenn beispielsweise das Ankommen oder Halten eines Busses wahrgenommen werden kann.

weiterlesen

Gelebte Inklusion im Schützenverein

Über Monate trainierten die sehbehinderten und blinden Sportschützen/-innen des Schützenvereins Lindenstadt Ludwigslust für diesen Tag – Kreismeisterschaft und Landesmeisterschaft Mecklenburg Vorpommern in der Disziplin Luftgewehr- Optronik im Schützenverein Lindenstadt Ludwigslust. Optronik steht für das Schießen von stark sehbehinderten bis blinden Schützen. Diese Formation von 7 sehbehinderten Menschen im Blindensport Luftgewehrschießen ist in Mecklenburg-Vorpommern einmalig. Die lange und intensive Vorbereitung hat sich ausgezahlt - die Ergebnisse des Vorjahres sind um ein Vielfaches übertroffen worden. Während im Jahr 2018 der Landesmeister mit 200 Ringen der Beste war, ist in diesem Jahr die Latte sehr hoch gelegt worden. Unter 250 Ringen von 300 möglichen Ringen hatte kein Schütze die Chance, Meister zu werden. Der direkte Vergleich ist aussagekräftiger.

weiterlesen

17. Deutscher Hörfilmpreis 2019

Der Deutsche Hörfilmpreis wurde am Dienstagabend, den 19. März 2019 in
Berlin vom Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) vergeben.

In der Kategorie Kino ging die Auszeichnung an das Kriegs-Drama "Der Hauptmann". Schauspieler Sönke Möhring hielt die Laudatio und überreichte den Preis an Noura Gzara und Klaus-Jörg Kaminski von Eurotape. Auch die Schauspieler Samuel Finzi, Bernd Hölscher und Waldemar Kobus freuten sich über die Auszeichnung. An ihrer Seite stand das Audiodeskriptions-Team von Eurotape mit Autorin Doris Würfel und Sprecherin Uta-Maria Torp.

weiterlesen

Sehbehindertentag 2019

Hintergrund: Sehbehindertentag

Laut Zahlen der Weltgesundheitsorganisation WHO gibt es mehr als eine Million sehbehinderte Menschen in Deutschland. Um auf die Bedürfnisse dieser Menschen aufmerksam zu machen, hat der DBSV im Jahr 1998 einen eigenen Aktionstag eingeführt: den Sehbehindertentag. Er findet jährlich am 6. Juni zu einem bestimmten Thema statt.

Was findet am Sehbehindertentag 2019 (6.6.2019) statt?

Am Sehbehindertentag finden bundesweit Informationsveranstaltungen zum Thema „Licht und Beleuchtung“ statt.

Das Hilfsmittel „Licht“ kann äußerst effektiv dazu beitragen, sehbehinderten Menschen den Alltag zu erleichtern, denn viele Augenerkrankungen sind mit einem erhöhten Lichtbedarf verbunden. Parallel nimmt häufig auch die Blendempfindlichkeit zu. Der Sehbehindertentag 2019 möchte hier Bewusstsein schaffen und dieses wichtige, oftmals vergessene Thema in den Fokus der Betroffenen, ihrer Angehörigen und der Öffentlichkeit bringen.

Zentrale Plattform ist die Internetseite www.sehbehindertentag.de

Das Louis Braille Festival kommt vom 5.–7. Juli 2019 nach Leipzig

Nach den Festivals in Hannover, Berlin und Marburg ist nun die größte Stadt Sachsens an der Reihe. Die Deutsche Zentralbücherei für Blinde (DZB) wird 2019 ihren 125. Geburtstag feiern und lädt aus diesem Anlass gemeinsam mit dem DBSV zu einem einzigartigen Fest der Begegnung zwischen blinden, sehbehinderten und sehenden Menschen.

weiterlesen